Meran hilft! Merano aiuta!

Helfen, ein einfaches Wort, das die verschiedensten Reaktionen hervorruft

In erster Linie Mitgefühl, ja sogar Mitleid und als direkte Folge dieser Gefühle kommt ein Gefühl der Dankbarkeit auf: „Gott sei Dank nicht ich!“

Helfen möchte man jetzt und denkt sofort an „Geld“.

Etwas Geld hat man und durch eine Spende ist man dieses unangenehme Gefühl des schlechten Gewissens schnell wieder los. Natürlich ist eine Geldspende in einer Notsituation immer willkommen, aber das Ziel von „Meran hilft!“ ist eigentlich etwas anderes.

Die Nachbarschafshilfe, eine in der heutigen Gesellschaft beinahe in Vergessenheit geratene Tugend, wieder in Erinnerung rufen!

Die ganz persönliche Hilfe, der Beistand in einer schweren Zeit, die Übernahme einer kleinen Dienstleistung, sich die Zeit nehmen für Trost und Rat, das sind die klassischen „Leistungen“ der Nachbarschaftshilfe.

Mit „Meran hilft!“ kann jeder helfen!

Aiutare, una semplice parola che evoca una serie di reazioni

Principalmente compassione e pietà.

Come risultato diretto di questi sentimenti, un senso di gratitudine si accende: „Grazie a Dio, non a me!“

Come primo pensiero si pensa di dare „denaro“ econ questa donazione si possono tranquillizare rapidamente questo senso di colpevolezzare.

Naturalmente, una donazione è sempre accettata in una situazione di emergenza, ma l’obiettivo di „Merano aiuta!“ è diverso.
 La virtù del vicinato solidale, una virtù caduta nel dimenticatoio della società di oggi!

Un’assistenza personale, un consiglio in un momento difficile, assistere o dare un piccolo servizio, prendersi il tempo per il dare conforto o consiglio, questi sono i classici benefici di assistenza nel quartiere e del vicinato solidale.

Con „Merano aiuta!“ tutti possono aiutare!

 

Beiträge Meran hilft! Articoli Merano aiuta!